Nachhaltige Entwicklung in München

18 Organisationen erklären OB Reiter ihre Bereitschaft mitzugestalten

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hat auf seine im Juni erfolgte Unterzeichnung der Resolution des Deutschen Städtetages „Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene gestalten“ eine positive/direkte Resonanz erfahren.

Angestoßen vom Bündnis Nachhaltigkeit Bayern (BNB) erklärten 18 Organisationen, Vereine und Verbände aus nahezu allen Bereichen nachhaltiger Entwicklung in einem gemeinsamen Brief an den Oberbürgermeister ihr Interesse an einer zu entwickelnden lokalen Nachhaltigkeitsstrategie mitzuarbeiten. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Direktorium der Landeshauptstadt, Stadträten, Stadtverwaltung und der Wirtschaft sind die Erstunterzeichner bereit, in einem Beteiligungsprozess an der Weichenstellung für eine lokale Nachhaltigkeitsstrategie und den Umsetzungsschritten aktiv zu werden.

Hintergrund der von Oberbürgermeister Reiter unterzeichneten Resolution des Deutschen Städtetages ist, dass sich die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030 im September 2015 in New York verpflichtete, die vereinbarten Ziele nachhaltiger Entwicklung erfolgsorientiert und überprüfbar umzusetzen.

An die Städte erging dazu die Aufgabe, mit einer lokalen Nachhaltigkeitsstrategie und kommunalem Nachhaltigkeitsmanagement zur „großen Transformation“, zum Umbau der Gesellschaft, beizutragen.

Der Nutzen für die Landeshauptstadt liegt auf der Hand. Mit dem Engagement Vieler bleibt München lebenswert und wird darüber hinaus zukunftssicher. Gespannt sind die Unterzeichner des Briefes, wie Oberbürgermeister Reiter auf das Angebot reagieren wird.

BNB_Brief OB Reiter_Nachhaltigkeitsstrategie_20160716