BNB Leitlinien der Zusammenarbeit

Hier finden Sie die Leitlinien der Zusammenarbeit des Bündnis Nachhaltigkeit Bayern in ihrer aktuellen Fassung vom 09. Juni 2011:

 

Leitlinien der Zusammenarbeit

Die Vereine und Verbände, die sich zum „Bündnis Nachhaltigkeit Bayern“ zusammengeschlossen haben, wollen gemeinsam den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft fördern. Um eine gute Zusammenarbeit zu erreichen, vereinbaren sie folgende Leitlinien:

1. Name

Der Zusammenschluss der unterzeichnenden Vereinigungen trägt den Namen:

Bündnis Nachhaltigkeit Bayern (BNB)


2. Ziele

Das Bündnis Nachhaltigkeit Bayern setzt sich für den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft und damit für den Erhalt der Lebensgrundlagen kommender Generationen ein. Ziele im Einzelnen sind:

  • Förderung des öffentlichen Diskurses zur Nachhaltigkeit.
  • Erarbeitung von Vorschlägen und Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Entwicklung in Bayern.
  • Kritische Beobachtung, Bewertung und konstruktive Begleitung der Politik in Bayern in Bezug auf Nachhaltigkeit.

 

3. Struktur und Arbeitsweise

Struktur: Die Partner vereinen themenbezogen und temporär in einem lockeren Bündnis ihre Kräfte und treten je nach Bedarf gemeinsam nach außen auf.
Informationsaustausch: Die am Bündnis beteiligten Organisationen tauschen Informationen untereinander aus und schärfen dadurch ihr eigenes Profil. Duplizitäten und Lücken werden so erkannt und beseitigt. Die erreichte Vernetzung und Synergien erhöhen den gemeinschaftlichen Wirkungsgrad.
Eigenständigkeit: Die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung der Bündnispartner bleiben voll erhalten und werden in keiner Weise angetastet.

 

4. Partnerschaft

Bündnispartner des BNB können z.B. Vereine, Verbände und Stiftungen sein, die sich mit den genannten Zielen identifizieren.
Die Einzelmitgliedschaft natürlicher Personen ist nicht möglich.
Die Partnerschaft wird in schriftlicher Form gegenüber einem der Sprecher beantragt.
Über die Aufnahme eines neuen Partners entscheidet die Partnerversammlung (vgl. 7). Anträge werden im Umlaufverfahren allen bekannt gemacht und mit 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen.
Die Partnerschaft kann jederzeit durch schriftliche Erklärung beendet werden.

 

5. Sitz

Das BNB hat vereinbarungsgemäß seinen Sitz bei einem der Bündnispartner.

 

6. Rechtsfähigkeit

Das BNB ist eine Vereinigung, die nur im eigenen Namen handelt.

 

7. Organe des Bündnisses Nachhaltigkeit Bayern

Organe des BNB sind:
Die Partnerversammlung:
Jeder Partner besitzt eine Stimme. Die Partnerversammlung findet mindestens einmal jährlich statt und wird von den Sprechern mit einer Frist von vier Wochen schriftlich oder elektronisch einberufen. Sie findet auch statt, wenn mehr als die Hälfte der Partner dies wünschen. Soll eine Änderung der Leitlinien oder die Auflösung des BNB Thema der Versammlung sein, so ist mit einer Frist von vier Wochen unter Angabe der Gründe schriftlich oder elektronisch einzuladen.
Die Fachsprecher:
Die Partnerversammlung wählt aus den Reihen ihrer Partner auf die Dauer von zwei Jahren die Fachgebietssprecher des BNB. Es können mehrere Fachsprecher bestellt werden. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Sprecher bilden das leitende Organ des Bündnisses, den Sprecherrat.
Erster und zweiter Sprecher:
Aus den Mitgliedern des Sprecherrats wählt das Plenum einen ersten und zweiten Sprecher. Der erste Sprecher ist in federführender Position, er repräsentiert das Bündnis nach Außen. Der zweite Sprecher ist sein Stellvertreter. Erster und zweiter Sprecher können ihre Positionen zur Halbzeit der Berufung tauschen.
Stellungnahmen:
Stellungnahmen der Sprecher, die von grundsätzlicher Bedeutung sind, werden vorab mit den Partnern abgestimmt.

 

8. Beschlussfassung

Beschlüsse erfordern eine 2/3-Mehrheit der anwesenden oder vertretenen Partner. Voraussetzung für die Beschlussfassung ist, dass mindestens die Hälfte der Partner in der Partnerversammlung anwesend ist bzw. schriftlich ihr Stimmrecht übertragen hat.

 

9. Änderung der Leitlinien

Jede Änderung dieser Leitlinien bedarf eines Beschlusses der Partnerversammlung mit mindestens 2/3-Mehrheit der anwesenden Partner.

 

10. Auflösung des BNB

Die Auflösung des „Bündniss Nachhaltigkeit Bayern“ kann durch die Partnerversammlung mit einer 3/4-Mehrheit aller Partner erfolgen. Ist bei der Beschlussfassung die erforderliche Mehrheit nicht erzielbar, weil die Anzahl der anwesenden Partner nicht ausreicht, so muss die Beschlussfassung von den Sprechern durch schriftliche Umfrage bei den Partnern herbeigeführt werden. Im Falle der schriftlichen Umfrage gilt auch die Dreiviertel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

 

München, 24.03.2011
(in angepasster Fassung vom 09.06.2011)

 

Leitlininen als *pdf zum download:

Leitlinien_BNB_09.06.2011

Schreibe einen Kommentar